Termine nach telefonischer Vereinbarung

 +43 650 832 2620

Vorsorgeuntersuchungen bei Dr. Iris Pucher

In meiner augenärztlichen Ordination in Graz und Umgebung nehme ich folgende Untersuchungen vor:

Mutter-Kind-Pass

Die erste Untersuchung ist im Mutter-Kind-Pass beim Augenarzt im 22.-26.Lebensmonat vorgesehen, in Verdachtsfällen oder bei Zuweisung durch den Kinderarzt sollte sie auch schon früher erfolgen. Um eine optimale Begleitung und im Bedarfsfall eine sofortige Therapie zu ermöglichen, empfiehlt es sich, zumindest bis zur Einschulung, optimalerweise bis zum 12. Lebensjahr, jährliche Kontrollen durchführen zu lassen.

Die Untersuchung umfasst:

  • Sehschärfetests
  • Untersuchung des Stereosehens
  • Untersuchung der Augenbewegungen
  • Beurteilung des Augeninneren und der Netzhaut
  • die objektive Messung der Brechkraft des Auges (Skiaskopie)

Glaukom (Grüner Star)

Die häufigste Form des grünen Stars, das primäre Offenwinkelglaukom, betrifft 1 von 100 der über 40-Jährigen in der Allgemeinbevölkerung, und die Häufigkeit nimmt mit steigendem Lebensalter zu. Daher sollten ab dem 40. Lebensjahr eine jährliche Vorsorgeuntersuchungen beim Augenarzt durchgeführt werden, bei Risikopatienten (Glaukom in der Familie) sogar schon früher. Bei sorgfältig durchgeführter Tropftherapie und regelmäßiger augenärztlicher Kontrolle kann eine Erblindung normalerweise verhindert werden.

Die Untersuchung umfasst:

  • Beurteilung des Sehnervenkopfes an der Spaltlampe
  • Messung des Augeninnendruckes (Tonometrie)
  • bei Verdacht Gesichtsfelduntersuchung
  • gegebenenfalls Beurteilung des Kammerwinkels

Ablatio retinae (Netzhautablösung)

Die Netzhautablösung ist ein gefürchteter Notfall in der Augenheilkunde, welche, je nach Fortschreiten, das Sehvermögen auf Dauer signifikant vermindern bzw. sogar zur Erblindung führen kann. Sie entsteht am häufigsten durch ein Loch oder einen Riss in der Netzhaut, kann aber auch durch Zug oder eine Flüssigkeitsansammlung unter der Netzhaut hervorgerufen werden.

Risikofaktoren, die zum Auftreten einer Netzhautablösung führen können, sind:

  • hohe Kurzsichtigkeit
  • periphere Netzhautveränderungen (z.B. Gitterdegenerationen)
  • Netzhautablösungen bei anderen Familienmitgliedern
  • schlecht eingestellter Diabetes mellitus
  • bestimmte angeborene Bindegewebserkrankungen (Marfan-Syndrom, Stickler-Syndrom, Ehlers-Danlos-Syndrom)

In solchen Fällen sind regelmäßige Vorsorge-Untersuchungen der Netzhaut empfohlen!

Diese Untersuchung umfasst:

  • Erweiterung der Pupille mittels Tropfen
  • Beurteilung der zentralen und peripheren Netzhaut mit Lupe und Dreiwinkelglas

Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit)

Ein Netzhautschaden ist beim Diabetes Typ I aufgrund des früheren Auftretens häufiger als beim Typ II (dem sogenannten „Alterszucker“). Veränderungen am Augenhintergrund sind generell innerhalb der ersten fünf Jahre nach Beginn des Diabetes selten, jedoch weisen ca. 5 % der Typ-II-Diabetiker bereits bei Erstdiagnose Netzhautschäden (diabetische Retinopathie) auf.

Risikofaktoren, die zum Auftreten von diabetesbedingen Netzhautschäden führen können, sind:

  • die Dauer der Erkrankung
  • eine schlechte metabolische Einstellung mit hohen Blutzuckerwerten
  • sogenannte Diätsünden
  • ein zusätzlicher, schlecht eingestellter, hoher Blutdruck
  • Rauchen
  • hohe Blutfettwerte (Cholesterin, Triglyceride, …)
  • hohes Körpergewicht
  • Eine Schwangerschaft kann zu raschem Fortschreiten beitragen.

Die Vorsorge-Untersuchung umfasst:

  • Prüfung der Sehschärfe
  • Untersuchung der Regenbogenhaut auf diabetische Veränderungen
  • Erweiterung der Pupille mittels Tropfen
  • Beurteilung der zentralen und peripheren Netzhaut mit Lupe und Dreiwinkelglas

Die erste Vorsorgeuntersuchung sollte direkt nach Diagnosestellung erfolgen, danach sind jährliche Routinekontrollen mit Beurteilung der Netzhaut nötig. Bitte bringen Sie zu den Kontrolluntersuchungen immer Ihren aktuellen Langzeit-Blutzuckerwert (HbA1c) mit!

Ordination Deutschfeistritz

Feldgasse 2

8121 Deutschfeistritz

Tel.: +43 650 832 2620 oder +43 3127 41262 (nur Dienstag)

 Achtung, neue Adresse!!

Ordination Graz-Gösting

Fischeraustraße 13
8051 Graz-Gösting
Tel.: +43 650 832 2620 oder +43 316 6724 5512 (Mo+Do)

Informationen zu Cookies und Datenschutz

Diese Website verwendet Cookies. Dabei handelt es sich um kleine Textdateien, die mit Hilfe des Browsers auf Ihrem Endgerät abgelegt werden. Sie richten keinen Schaden an.

Cookies, die unbedingt für das Funktionieren der Website erforderlich sind, setzen wir gemäß Art 6 Abs. 1 lit b) DSGVO (Rechtsgrundlage) ein. Alle anderen Cookies werden nur verwendet, sofern Sie gemäß Art 6 Abs. 1 lit a) DSGVO (Rechtsgrundlage) einwilligen.


Sie haben das Recht, Ihre Einwilligung jederzeit zu widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt. Sie sind nicht verpflichtet, eine Einwilligung zu erteilen und Sie können die Dienste der Website auch nutzen, wenn Sie Ihre Einwilligung nicht erteilen oder widerrufen. Es kann jedoch sein, dass die Funktionsfähigkeit der Website eingeschränkt ist, wenn Sie Ihre Einwilligung widerrufen oder einschränken.


Das Informationsangebot dieser Website richtet sich nicht an Kinder und Personen, die das 16. Lebensjahr noch nicht vollendet haben.


Um Ihre Einwilligung zu widerrufen oder auf gewisse Cookies einzuschränken, haben Sie insbesondere folgende Möglichkeiten:

Notwendige Cookies:

Die Website kann die folgenden, für die Website essentiellen, Cookies zum Einsatz bringen:


Optionale Cookies zu Marketing- und Analysezwecken:


Cookies, die zu Marketing- und Analysezwecken gesetzt werden, werden zumeist länger als die jeweilige Session gespeichert; die konkrete Speicherdauer ist dem jeweiligen Informationsangebot des Anbieters zu entnehmen.

Weitere Informationen zur Verwendung von personenbezogenen Daten im Zusammenhang mit der Nutzung dieser Website finden Sie in unserer Datenschutzerklärung gemäß Art 13 DSGVO.